Canihua „Baby Quinoa“

Null Kunden, Null Bestellungen und 20 Tonnen Quinoa im Lager – einen Business Plan geschrieben auf einem Tischset in der Mittagspause – viel guter Wille und einen Haufen wilde Ideen – unter diesen Voraussetzungen wurde die Firma swipala GmbH geboren. Die Bioproduktion, ein fairer Preis für die Produzenten und eine aussergewöhnliche Verpackung sind die Leitlinien von swipala Gmbh, Hoa Tran und Patric Fuhrimann, Bern.


Canihua
 
– auch Baby Quinoa genannt – ist verwandt mit Quinoa, und wächst wie die grosse Schwester auf rund 4000m ü.M., in der Hochebene der Anden.
Canihua ist von Natur aus glutenfrei, sehr ausgewogen,
reich an Eiweiss, Magnesium, Folsäure und naturbelassen.
Die wertvollen Nahrungsfasern sind in der Schale drin,
daher werden die swipala-Canihua Körner nicht geschält.
Sie sind bio, fair, glutenfrei und vegan.

Canihua Körner
Die kleinen Körner schmecken nach Nuss und Schokolade.
Beim Kochen erhalten die Körner ihre typische rote Farbe.
Zum Kochen und Backen, als Beilage oder als Polenta und Porridge.
Zubereitung: Canihua mit der 2-3-fachen Menge Wasser (Salz oder Bouillon) in einer Pfanne 10-15 Minuten köcheln, dann ohne Hitze 10 Min. quellen lassen.
Rezept Canihua Tatsch
Rezept Salat mit Sellerie

Canihua Flocken
Die Flocken schmecken noch intensiver nach Nuss und Schokolade.
Sie werden ohne Zugabe von Wasser und Hitze zu Flocken gepresst.
Die Flocken müssen nicht eingeweicht werden.
Als Brei, in Backwaren oder Müesli.
Rezept Canihua Porridge vegan
Rezept Canihua Zitronen Cookies

Canihua Pops
Die Pops schmecken nussig-schokoladig und geben dem Müesli oder Porridge nochmals das gewisse Extra.
Als Brei, in Backwaren oder Müesli.

Canihua Mehl
Schon beim Aufmachen der Packung drängt ein Schokoladenduft hervor.
Das Mehl lässt sich leicht verarbeiten.
Zum Backen von Brot, Kuchen und anderem Gebäck.
Rezept Bananencake